Synopsis
"Wir wollen auch sein!!"
Dokumentarfilm (2013, 76min)

 
 

Der Dokumentarfilm "Wir wollen auch sein!!" handelt von der Prostitution von Männern für Männer.

Prostitution in der Schweiz legal ist sind Männer die sich für andere Männer prostituieren einer besonders starken Abneigung Seitens der Gesellschaft ausgesetzt. Da Prostituierte und Homosexuelle beide gerne von der Gesellschaft diskriminiert  werden, sind die ausübenden Sexworker dadurch gleich doppelt stigmatisiert. Die Mann / männliche Prostitution ist somit ein Tabu und liegt im Verborgenen obwohl ihre Geschichte genau so alt ist wie die der weiblichen Prostitution.

Anhand von vier sensibel portraitierten Protagonisten welche keine homogene Zielgruppe darstellen, zeigt uns der Dokumentarfilm "wir wollen auch sein!!" der Regisseurin Aida Schlaepfer auf feinfühlige Weise den Alltag männlicher Prostituierter in der Schweiz und setzt sich mit der Komplexität ihrer Lebenssituation auseinander.

In dieser Collage, bestehend aus dem politisch aktiven Stricher Benjamin, dem aus Kuba emigrierten Luxus Callboy Alexo, der Transsexuellen Sonja und dem sich auf bizarre Spiele spezialisierten Vollgummi Transvestit Namens Leila, zeigt sich die sich in vielfacher Hinsicht unterschiedliche Herkunft, Motivation und sexuelle Orientierung der Mann / männlichen Prostituierten der Schweiz.

Mittels Interviews und Ausschnitten aus dem alltäglichen Leben der Protagonisten erhalten die ZuschauerInnen einen Einblick auf die Lebenssituation der vier Sexworker und den arbeitsbedingten Problematiken. Themen wie Emotionen, Ab- und Ausgrenzung, Finanzielles, Lebensperspektiven und die Ausübung des Berufs werden genauso aufgegriffen wie auch Komplementärprobleme wie Migration und Comming-Out als Prostituierter oder Homosexueller. In diesem Film werden alle Seiten des Berufs angesprochen um mit vorherrschenden Platitüden zu brechen.

Durch einen Rechtsvertreter und einen Religionsvertreter wird das Thema zusätzlich von verschiedenen Seiten beleuchtet und die aktuelle rechtliche und gesellschaftliche Situation der Sexworker klargestellt.

Ohne irgendwelche ideologischen Einschränkungen bringt die Regisseurin mit diesem Film in erster Linie die Protagonisten als fühlende Menschen zum Ausdruck dar und leuchtet alle Facetten die ihr Leben mit sich bringt aus. Der Film zeigt Respekt allen Menschen gegenüber die im Sexgewerbe arbeiten unabhängig von ihrer Herkunft, ihrem Geschlecht und ihrer Lebenssituation

 

Regie: Aida Schlaepfer  
Produktion: DA-Production  
Länge:  76 min  
Sprache: deutsch / english  
Untertitel: deutsch, englisch, 
arabisch, türkisch, 
hindi, chinesisch, japanisch, 
französisch, italienisch, 
norwegisch, schwedisch, 
portugisisch, spanisch, 
russisch
 
Land: Switzerland 2013  
     
Presskit Download kurze Synopsis (PDF) acrobat
  Download ausführliche Synopsis (PDF) acrobat
Trailer

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen


Download Trailer
 
Credits Download Credits (PDF) acrobat
 
credits