To be we also want to be

Bei dem Dokumentarfilm “To be we want to be” geht es um die männliche Prostitution (Männer für Männer). 

Obwohl männliche Prostitution in der Schweiz legal ist, werden Männer, die sich für andere Männer prostituieren, besonders stark von der Gesellschaft ausgegrenzt. Da sowohl Prostituierte als auch Homosexuelle von der Gesellschaft diskriminiert werden, sind die männlichen Prostituierten dadurch gleich doppelt betroffen. Die männliche Prostitution ist somit ein Tabu und liegt im Verborgenen, obwohl ihre Geschichte genauso alt ist wie die der weiblichen Prostitution.

Anhand von vier einfühlsam dargestellten Protagonisten, die kein homogenes Publikum sind, zeigt uns die Regisseurin Aida Schläpfer in dem Dokumentarfilm “to be we also want to be” den Alltag männlicher Prostituierter in der Schweiz und ihren Umgang mit der Komplexität ihrer Lebenssituation.

 

Diese Collage, bestehend aus dem politisch aktiven Strichjungen Benjamin, dem kubanischen Emigranten und Luxus-Callboy Alexo, der transsexuellen Sonja und dem auf bizarre Spiele spezialisierten Latex-Transvestiten Leila, offenbart die in vielerlei Hinsicht ausgeprägte Herkunft, Motivation und sexuelle Orientierung des Mannes / der männlichen Prostituierten in der Schweiz.

 

Durch Interviews und Ausschnitte aus dem Alltag der Protagonisten erhalten die Zuschauerinnen und Zuschauer einen Einblick in das Leben der vier Prostituierten und ihre beruflichen Probleme. Themen wie Emotionen und Ausgrenzung, finanzielle Sicherheit, Lebensperspektiven und Berufsausübung sowie ergänzende Themen wie Migration und Coming-Out als Prostituierte oder Homosexuelle werden in diesem Film ebenso gezeigt wie alle Aspekte dieses Berufes und brechen definitiv mit herrschenden Banalitäten.

 

Durch einen Rechtsvertreter und einen Vertreter der Religion wird das Thema zusätzlich von verschiedenen Seiten beleuchtet und die aktuelle rechtliche und soziale Situation von Sexarbeitern verdeutlicht.

 

Ohne ideologische Zwänge erforscht die Regisseurin in diesem Film vor allem die empfindsamen menschlichen Äußerungen der Protagonisten und beleuchtet alle Facetten ihres Lebens. Der Film zeigt Respekt vor allen Menschen, die im Sexgewerbe arbeiten, unabhängig von ihrer Herkunft, ihrem Geschlecht und ihrer Lebenssituation.

Genre: Doku
Land, Jahr: Schweiz, 2013
Länge: 76 min
Format: Blu-ray
Sprachen: Deutsch/ Englisch
Untertitel: Deutsch /English/Französisch/Chinesisch/Arabisch/Hindi/Italienisch/Japanisch/Portugisisch/Russisch/Spanisch/Schwedisch